Allgemeines Die Reise der Entscheidung

Hinweis
ausblenden
Diese Website verwendet Cookies, weitere Infos hierzu findest du in der Datenschutzerklärung. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu.
Ende April 2016 begab ich mich auf eine Reise an die deutsche Ostseeküste. Von Rügen aus ging es in mehreren Etappen entlang der Küste bis nach Lübeck. Auf dieser Reise fasste ich den Entschluss zukünftig mehr und unabhängiger zu reisen und mir einen Mini-Camper anzuschaffen.

Rügen

Für die ersten Tage habe ich mir auf der Insel Rügen, genauer im Ort Göhren eine Ferienwohnung im Haus Seeschwalbe genommen. Wenige Meter vom Strand entfernt, direkt am Waldrand habe ich mich dort sehr wohl gefühlt. In den ersten beiden Tagen began ich damit erst mal die nähere Umgebung zu Fuß und mit dem Rad zu erkunden. Auf den gut ausgebauten Radwegen machten die Erkundungstouren mit dem Rad besonders viel Spaß. Allerdings war das Wetter noch recht durchwachsen. Immer wieder viel etwas Regen oder Schnee.
Wechselhaftes Wetter auf Rügen
Doch das Wetter besserte sich mit jedem Tag. Jeden Tag wurde es etwas wärmer und sonniger.
Strand auf Rügen - Ende April 2016

Sassnitz und Nationalpark Jasmund

Mit dem sich bessernden Wetter wuchs auch mein Aktionsradius. Mit dem Auto fuhr ich nach Sassnitz und erkundete zunächst den Hafen, bevor es weiter in den Nationalpark Jasmund ging. Hier unternahm ich einen kleinen Spaziergang zu den berühmten Kreidefelsen, genauer gesagt zum Königsstuhl.
Sassnitz
Die Kreidefelsen und die Aussicht auf die Ostsee war weitaus beeindruckender als ich es mir vorgestellt hatte. Gerne währe ich länger an diesem Ort geblieben, allerdings kündigten die in der Ferne aufziehenden Wolken Regen an, daher entschloss ich mich dazu den Rückweg anzutreten. Allerdings wollte ich unbedingt nochmals hier her kommen.
Direkt neben dem Parkplatz an dem ich mein Auto abgestellt hatte befand sich ein Stellplatz für Wohnmobile. Als ich zwischen den hier stehenden Fahrzeugen hindurch ging, began ich das erste mal auf dieser Reise darüber nachzudenken wie schön es doch währe gleich hier übernachten zu können und nicht zurück zur Ferienwohnung fahren zu müssen.
Am nächsten Morgen kehrte ich bei Strahlendem Sonnenschein zurück. Wiederum stellte ich mein Auto direkt neben dem Wohnmobilstellplatz ab. Der Gedanke eines kleinen Wohnmobils hatte mich die ganze Nacht nicht mehr los gelassen. In meiner Ferienwohnung hatte ich mich am Abend sogar noch im Internet nach entsprechenden Fahrzeugen umgesehen, das ganze allerdings auf Grund der doch recht stolzen Preise wieder verworfen. Als ich nun aber wiederum durch den Stellplatz lief, viel mir zwischen den Wohnmobilen ein kleiner Renault Kangoo auf.
Steilküste auf Rügen
Ich unternahm diesmal eine längere Wanderung. Stundenlang ging es durch einen wunderschönen Buchenwald. Trotz des guten Wetters war nicht viel los. Nur wenige andere Wanderer waren hier unterwegs. So konnte ich meinen Gedanken freien lauf lassen. Ich dachte über den Kangoo nach und was ich den wirklich zum Campen bräuchte. Dabei kam ich zu dem Schluss das ich doch eigentlich nur eine Möglichkeit zum Schlafen und vielleicht noch eine kleine Sitzmöglichkeit samt Tisch bräuchte.
Blick durch den Wald aufs Meer
Tags darauf verließ ich Rügen und fuhr die Küste entlang. Immer wieder unterbrach ich meine Fahrt und unternahm entlang der Küste kleine Wanderungen oder kleine Touren mit dem Fahrrad. Der Gedanke des Mini-Campers ließ mich die ganze restliche Reise nicht mehr los. Immer wieder entdeckte ich schöne Orte an denen ich gerne eine Nacht verbracht hätte. Allerdings hatte ich das Zimmer für die nächste Nacht meist beim Frühstück gebucht und somit war das Tagesziel vorgegeben.
Ostseeküste
Eines dieser Tagesziele war Wismar. Hier besuchte ich den Hafen und unternahm eine Erkundungstour durch die Stadt. Als besonders sehenswert ist mir dabei der Hafen mit seinen alten Backstein-Gebäuden in Erinnerung geblieben.
Im Hafen von Wismar
Mit jedem Tag wurde es wärmer und die Temperaturen erreichten zum Ende meiner 2 Wöchigen Reise fast schon sommerliche Temperaturen. So verbrachte ich in der Nähe von Lübeck noch einige Tage. Mit dem Rad ging es dabei immer wieder auf Tour entlang der Küste. Auf diesen Touren viel endgültig der Entschluss zum Mini-Camper und auch der Entschluss mit diesem zukünftig mehr und unabhängiger zu reisen.
Frühling an der Ostsee
Inhalt
Adressen
Hafen Wismar
23966 Wismar
Haus Seeschwalbe
Hövtstraße 10B
18586 Göhren
Königsstuhl
18546 Sassnitz
Links
Ähnliche Artikel
Social Media
Artikelinfo
Erstellt am 11.02.2018 / 379 Aufrufe