Der Campingvirus

09.04.2019
Artikel
Ähnliche Artikel
Mein Mini-Camper
1127 Aufrufe
Mit dem Campingvirus habe ich mich bereits in meiner Kindkeit infiziert. Allerdings ruhte das Virus viele Jahre bevor es 2017 wieder ausgebrochen ist.
Der Campingvirus

Ein altes Bild

Als ich mich gerade so durch eine Kiste mit ein paar alten Bildern wühle, fällt mir ein Bild aus meiner Kindheit in die Hände. Es ist eines der wenigen Bilder unseres damaligen Reisegefährts - einem damals schon etwas betagten T3-Camper.

Mit 50 PS über die Alpen

Mit 50 PS ging's damals über die Alpen bis nach Südtirol. Ein Kleinwagen mit dieser Leistung gilt heute bereits als untermotorisiert, damals reichte es aus um einen Camper über Alpenpässe zu jagen oder vielleicht auch zu quälen, daran kann ich mich heute nicht mehr so genau erinnern :-) Aber wir sind angekommen.

Camper Nr. 2

Wenige Jahre später folgte Camper Nr. 2, ein wesentlich besser motorisierter T3. Ausbau und Hochdach wurde kurzerhand aus dem Vorgänger aus und in den neuen wieder eingebaut.
T3 nach vielen Tausend Kilometern
T3 von innen
Zwischen Dänemark und Italien kam dieser dann viele Jahre lang zum Einsatz und irgendwann auf diesen Reisen muss sich ich mich mit dem Campervirus infiziert haben, welches einige Jahre später wieder ausgebrochen ist und mich seitdem nicht mehr losgelassen hat. Auch die Farbe muss damals schon mächtig Eindruck auf mich gemacht haben, ein echter Camper ist halt nun mal rot! :-)
Lange ist es her - mit dem T3 in Dänemark